Inzwischen wissen wir, dass Wolle bewundernswerte Eigenschaften besitzt. Sie kann Schadstoffe aus der Luft filtern, Feuchtigkeit regulieren, Wärme isolieren, für Kleidung und viele andere Textilien verwendet werden und stellt einen nährstoffreichen Langzeitdünger dar. Aber kann sie auch zu unserer Gesundheit beitragen? Die Antwort: Ja!

Wolle enthält Lanolin, dieses wird auch Wollfett oder Wollwachs genannt und ist dem menschlichen Hautfett (Sebum, Talg) sehr ähnlich. Durch diese Ähnlichkeit nehmen Hautzellen das Lanolin meist problemlos an und die natürliche Fettung wird unterstützt.

Aber Wolle kann noch viel mehr als nur trockene Haut bekämpfen. Sie findet oftmals Anwendung bei Entzündungen, Pilzerkrankungen und vielen mehr, da die Wollfasern atmungsaktiv und wärmespendend sind. Zusätzlich lässt sich Wolle gut mit ätherischen Ölen verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Kategorien: Wissenswert

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.